Dinge, die vor der Anschaffung eines Pferdes zu beachten sind

Categories Freizeitaktivitäten

Die Idee sein eigenes Pferd zu besitzen ist für viele Pferdeliebhaber ein besonderer Wunsch. Bereits im Kindesalter träumt man davon auf seinem eigenen Pferd zu reiten und es zu pflegen. Doch damit ist auch viel Verantwortung, Zeit und Kosten verbunden. Bevor du also diese Verpflichtung eingehst und dir ein Pferd anschaffst, solltest du ein paar wichtige Dinge wissen. Ein Pferd zu kaufen ist deshalb keine Entscheidung, die du leichtfertig treffen solltest. In diesem Artikel findest du ein paar wichtige Punkte, die du unbedingt berücksichtigen solltest.

Kosten 

Eine wichtige Erkenntnis, die du beim Kauf eines Pferdes beachten solltest, ist, dass der Kaufpreis nur ein kleiner Teil der laufenden Kosten sein wird.

Dabei spielt die gesamte Verpflegung eine der größten Rollen. Damit sind die Vollversorgung, das Füttern und die Stallreinigung sowie aber auch die Stallgebühren eingeschlossen. Die Stallmiete ist natürlich je nach Region unterschiedlich. Wähle auf jeden Fall einen Pferdehof, der nicht weiter als 20 Minuten von dir entfernt liegt. Zur Versorgung gehört ebenfalls der Hufschmied, zu welchem dein Pferd alle sechs bis acht Wochen gehen muss. Hinzu kommt noch der Tierarzt. Dieser muss mindestens zweimal im Jahr aufgesucht werden, um das Pferd impfen zu lassen und um alle paar Monate eine Entwurmung durchführen zu lassen. Dabei können weitere Kosten durch Medikamente und andere Behandlungen erfolgen. Wenn du an Wettbewerben oder Turnieren teilnehmen möchtest, bringt dies weitere Kosten wie Startgebühren, Transportkosten und spezielle Ausrüstung mit sich. 

Die Wahl deines Pferdes 

Die Wahl deines Pferdes ist sehr wichtig und sollte nicht unüberlegt erfolgen. Dabei ist zu beachten, dass bei der Wahl des ersten Pferdes weniger ein temperamentvolles, sondern mehr ein ruhiges Pferd ausgewählt werden sollte, mit dem leicht zurecht gekommen werden kann. Dies kann beim genauen betrachten des Pferdes festgestellt werden. Wenn sich dieses also aggressiv, unruhig oder ängstlich verhält, sollte davon als Anfänger eher abgeraten werden. Bestimmte Rassen eignen sich daher mehr als andere, da diese besonders dazu neigen ruhiger und einfacher zu belehren zu sein. Wie zum Beispiel Quarter Horses, Paints und andere Arten von Zugpferden. Pferde, die dazu neigen temperamentvoll zu sein und vermieden werden sollten, sind zum Beispiel Araber und Vollblüter. 

Die Größe

Bei der Wahl deines Pferdes können bei der Größe verschiedene Dinge beachtet werden, jedoch gilt es allgemein, dass es keine perfekte Pferdegröße gibt. Wichtig ist vor allem, dass du dich auf dem Pferd wohlfühlst. Dabei solltest du ohne Probleme auf das Pferd auf- und absteigen. Um festzustellen, ob das Pferd zu klein ist, beachte, dass deine Füße nicht deutlich unter dem Lauf des Pferdes baumeln sollten. 

Das Alter 

Beim Kauf eines Pferdes spielt es eine Rolle, ob es für ein Kind oder für einen Erwachsenen gekauft wird. Dabei heißt es, dass das Alter des Reiters und das des Pferdes gemeinsam 20 ergeben sollen. Zu beachten gilt es also, dass je jünger die Reiter, also je weniger Erfahrungen sie besitzen, desto älter sollte das Pferd sein. Jüngere Pferde neigen dazu unruhig zu sein. Erwachsene Reiter können dies durch die Jahre ihrer Erfahrungen kompensieren. 

Wo suchen? 

Es kann eine lange und schwierige Suche sein, sein erstes Pferd zu finden. Jeder möchte ein perfekt veranlagtes, ausgebildetes Pferd, weshalb diese nur selten auf den Markt kommen. Wende dich an deinen Reitlehrer und Reiterhof. Die Chance, das richtige Pferd zu kaufen, sind beim Privatverkauf sehr viel höher.